1.

Physiotherapie

Physiotherapie

​                                                                                                                              Preise Physiotherapie

 

Physiotherapie (engl. physiotherapy) umfasst die physiotherapeutischen Verfahren der Bewegungstherapie (engl. kinesitherapy; therapeutic exercises) sowie die physikalische Therapie (physical therapy). Physiotherapie nutzt als natürliches Heilverfahren die passive - z.B. durch den Therapeuten geführte - und die aktive, selbstständig ausgeführte Bewegung des Menschen sowie den Einsatz physikalischer Maßnahmen zur Heilung und Vorbeugung von Erkrankungen. 

 

Physiotherapie findet Anwendung in vielfältigen Bereichen von Prävention, Therapie und Rehabilitation sowohl in der ambulanten Versorgung als auch in teilstationären und stationären Einrichtungen. Damit ist die Physiotherapie eine Alternative oder sinnvolle

Ergänzung zur medikamentösen oder operativen Therapie.

*Der Begriff „Krankengymnastik“ wird den modernen Anforderungen

physiotherapeutischer Verfahren inzwischen nicht mehr gerecht, weil nicht

nur „Kranke“ die Leistungen in Anspruch nehmen und „Gymnastik“ als

Leibes- und Körperübung die verwendete Methodenvielfalt sehr

einschränken würde.

(Quelle: Deutscher Verband für Physiotherapie)

 

Behandlungsmethoden sind z.B.:

 

  • Manuelle Therapie

 

Die Manuelle Therapie ist eine physiotherapeutische Behandlung, bei der

Funktionsstörungen des Bewegungsapparates, von Muskeln und Gelenken,

untersucht und behandelt werden. Grundlage sind dabei spezielle Handgriff- und Mobilisationstechniken, bei denen Schmerzen gelindert und Bewegungsstörungen beseitigt werden.

(Quelle: Deutscher Verband für Physiotherapie)

 

  • Bobath-Therapie

 

Das Bobath-Konzept betrachtet jeden Menschen mit einer Schädigung des Nervensystems individuell und ganzheitlich. Die ärztlich verordnete Bobath-Therapie darf nur von zertifizierten Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten durchgeführt werden. Diese in speziellen Bobath-Kursen ausgebildeten Therapeuten haben die dafür vorgeschriebenen Lehr- Lernzielkontrollen mit Erfolg abgeschlossen. 

Im Unterschied zu anderen Therapiekonzepten gibt es im Bobath-Konzept keine standardisierten Übungen. Im Vordergrund stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten, die den Patienten in seinem Tagesablauf begleiten. Es ist ein 24 Stunden-Konzept.

Das Nervensystem hat die Fähigkeit ein Leben lang zu lernen. Nach einer Schädigung ermöglicht es die Plastizität des Gehirns neue Kapazitäten zu aktivieren. Die Bobath-Therapeuten unterstützen den betroffenen Pateinten bei seinem individuellen Lernprozess.

Es kann angewandt werden:

 

- nach einem Schlaganfall

- nach Schädelhirntrauma oder Hirnblutung

- bei Multipler Sklerose 

- bei Morbus Parkinson

- und anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen.

(Quelle: Deutscher Verband für Physiotherapie)

Fasziendistorsionsmodell (FDM)

Siehe FDM​

EFE9117B-DEF2-439A-B1C0-1A59B76F3E33_1_2